ACCTEIP

ACCTEIP ist eine gemeinnützige zivilgesellschaftliche Organisation, die ihre Tätigkeit 2006 begann und auf die Verbesserung des Bildungssystems ausgerichtet ist. ACCTEIP hat das Hauptziel gleiche Chancen beim Zugang zu jedem Bildungsniveau zu schaffen, unabhängig von Rasse, Geschlecht, Religion, Alter oder wirtschaftlicher Stellung und wissenschaftliche Forschung und Technologie zu fördern. Aus diesem Grund wurde die Bildungseinrichtung „Santo Tomas de Aquino“ gegründet, die
junge Menschen im Kindergartenalter und während der Grund- und Sekundarstufe unterstützt und bildet.

Santo Tomás de Aquino in Peru

Santo Tomás de Aquino in Peru

Aufgaben

Unterstützung im Lernprozess

  • frühe Stimulation
  • Vorbereitung auf die Schule
  • Nachhilfe

Allgemeine Hilfen

  • Teilnahme an der Vermittlung gesunder Hygienegewohnheiten
  • Förderung der Entwicklung besonderer Fähigkeiten und Kreativität in Musik, Kunst, Handwerk und Tanz
  • Teilnahme an Sport- und Freizeitaktivitäten
  • Englisch unterrichten und lehren
  • Unterstützung beim Einsatz von Informationstechnologien
  • evtl. Hilfe beim Füttern der jüngsten Kinder (unter 3 Jahren)
  • Teilnahme an außerschulischen Aktivitäten der Schule

Qualifikationen

  • Fähigkeit, mit Kindern zu arbeiten
  • Fähigkeit, als Teil eines Teams zu arbeiten
  • dynamische, kreative und partizipative Persönlichkeit
  • Wissen, was es bedeutet, Freiwilliger zu sein und entsprechend zu arbeiten
  • Fähigkeit, in einem interkulturellen Umfeld zu arbeiten und sich an die Kultur und Gesellschaft des Landes anzupassen

Teilnehmerbericht

Santo Tomás de Aquino ist eine kleine Privatschule mitten in Abancay mit circa 70 Schülerinnen und Schülern. Jedoch ist eine Privatschule hier etwas anders zu verstehen, als eine Privatschule in Deutschland. Die kostenlosen, staatlichen Schulen, verfügen nicht über genügend Plätze für alle Kinder und wählen ihre Schüler aus. Der „Rest“ geht auf Privatschulen, wobei es sich oft um Kinder mit häuslichen Problemen oder lernschwache Kinder handelt.

Die Kinder im Santo Tomás sind zwischen drei und 16 Jahren alt. Die Klassen sind meistens sehr klein, zwischen drei Schülern und 15 Schülern pro Klasse ist alles dabei. Das Schulgebäude sieht etwas heruntergekommen aus, einen richtigen Schulhof gibt es nicht – die Armut hinterlässt ihre Spuren.
Insgesamt auf jeden Fall ein tolles Projekt, in dem man merkt, dass man gebraucht und geschätzt wird und in welchem man eigene Ideen und Initiativen sehr gut einbringen kann.

zurück zu den Freiwilligendiensten in Peru