Freiwilligendienst in Peru

Mit einer Fläche von fast 1,3 Mio km2 ist Peru das drittgrößte Land Südamerikas und hat etwa 31 Millionen Einwohner. Das Land verfügt über eine vielversprechende Artenvielfalt, eine reichhaltige Kultur und einzigartige Landschaften. Traditionellerweise lässt sich Peru in drei Regionen unterteilen: die Küste, das Hochland und den Regenwald. Entlang der Küste des Pazifiks ist das Klima warm und gemäßigt. Hier lebt ein Großteil der peruanischen Bevölkerung. Auch die Hauptstadt Lima ist hier angesiedelt. Im Hochland bestimmen die Anden das Landschaftsbild. Der Regenwald ist von der üppigen Vegetation des Beckens des Amazonas bewachsen und besticht durch seine Tier- und Pflanzenwelt.

Internationaler Freiwiligendienst in Peru

Curamba Peru / Bild Clara Eichinger

Die Welt der Inka, der ältesten Zivilisation Amerikas, ist dabei in Peru allgegenwärtig. Bis heute ist die peruanische Gesellschaft von der präkolonialen Lebensweise der alten Naturvölker geprägt, die bereits weit vor der Ausdehnung des Inka-Reiches existiert haben. Der Einfluss des großen kulturellen Erbes Perus zeigt sich auch durch eine enorme Vielfalt indigener Sprachen. Die Amtssprache ist Spanisch. Ein weiteres Vermächtnis der Spanier ist der weit verbreitete katholische Glauben, der eine wichtige Rolle im täglichen Leben spielt und trotzdem in friedlicher Koexistenz mit vielen anderen Glaubensrichtungen existiert.

 

CCF Lambrama Pia & Isa

Ein weltwärts-Freiwilligendienst in den peruanischen Anden.
Das CCF in Lambrama ist ein Einsatzprojekt mit verschiedenen Aufgabengebieten – wie man sieht!

Informationen zum CCF Lambrana

Unsere Stellen in Peru

  • Nuestra Señora del Carmen – Abancy

    The kindergarden educational institution N°06, was founded in 1982 and it is a mixed managed public institution in charge of the education units DREL-Apurímac.

    weitere Informationen

  • CAR ”Hogar Divino Jesús” – Lima

    Das Centro de Atención Residencial (CAR) Hogar “Divino Jesús” bietet Aufmerksamkeit und speziellen, vollständigen Schutz (Obdach, Ernährung, Gesundheit und Bildung) für durchschnittlich 60 Mädchen und Jungen in körperlicher, moralischer und materieller Vernachlässigung.

    weitere Informationen

  • CCF Huancarama – Provinz Andahuaylas

    Die Arbeit der kommunalen Sozialzentren “Centro Comunal Familiar (CCF)” – hier in Huancarama – richtet sich an Personen in teils extremer Armut oder mit sozialem Risiko.

    weitere Informationen

  • CCF Lambrama – Provinz Abancy

    Die Arbeit der kommunalen Sozialzentren “Centro Comunal Familiar (CCF)” – hier in Lambrama – richtet sich an Personen in teils extremer Armut oder mit sozialem Risiko.

    weitere Informationen

  • CCF Pacobamba – Provinz Andahuaylas

    Die Arbeit der kommunalen Sozialzentren “Centro Comunal Familiar (CCF)” – hier in Pacobamba – richtet sich an Personen in teils extremer Armut oder mit sozialem Risiko.

    weitere Informationen

  • CCF Tamburco – Provinz Abancy

    Die Arbeit der kommunalen Sozialzentren “Centro Comunal Familiar (CCF)” – hier in Tamburco – richtet sich an Personen in teils extremer Armut oder mit sozialem Risiko.

    weitere Informationen

  • CEDIF “PAMPLONA ALTA” – Lima

    The Pamplona Alta CEDIF is a centre for the integral development of the family nucleus.

    weitere Informationen

  • Madre Celina del Niño Jesus – Abancy

    The retirement home for older adults called „Mother Celina del Niño Jesus is a center which houses 100 elderly lacking condition needs and moral and economic abandonment by their families.

    weitere Informationen