Erfahrungen im FSJ
Foto: DRK Soziale Freiwilligendienste

Für 210 junge Erwachsene endet mit den letzten Zwischenseminaren im Freiwilligen Sozialen Jahr, kurz FSJ, die Zeit in Teterow. Eine Erfahrung der besonderen Art stand für einige Freiwillige aus Stralsund und Umgebung auf der Tagesordnung – ein Rollstuhltraining.

Florian Kressin, Freiwilliger an der Uni Greifswald, war begeistert von den positiven Reaktionen der Passanten und Verkäufer/innen und der Hilfsbereitschaft, die sie erfahren durften. Mit dabei waren auch Sophie Rüster aus Grimmen und Daniel Wallner aus Barhöft. Beide haben sich im September 2015 entschlossen, als „Engel für ein Jahr“ als FSJ’ler in sozialen Einrichtungen Gutes für andere Menschen zu tun.

Sophie hat mittlerweile die Zusage für eine Ausbildung im DRK-Krankenhaus Bartmannshagen erhalten und berichtet über die vergangene Zeit im FSJ folgendes: „Ich habe viele neue Dinge gelernt. Den Patienten bei der Genesung beizustehen und sie zu unterstützen, ist einfach nur toll“.

Schon vor dem FSJ konnte Daniel Praktika in der DRK-Wohnanlage in Prohn leisten und freute sich sehr, den Freiwilligendienst in einer gewohnten Umgebung machen zu können. Gern würde auch er ab dem kommenden Herbst eine Ausbildung in seiner Einsatzstelle be-ginnen.
Das gesamte FSJ ist mit Sicherheit für alle Teilnehmer/innen eine bleibende positive Erfahrung.

Im September 2016 startet der nächste Durchgang, mit Einsatzmöglichkeiten in ganz M-V. Bewerbungen werden jederzeit entgegengenommen. Mehr Informationen zum Freiwilligendienst über das DRK M-V gibt es hier auf unsere Webseite oder telefonisch unter: 0385.593782-0.

© DRK Soziale Freiwilligendienste Mecklenburg-Vorpommern gGmbH

Schnelle Nachricht an uns

Dein Name (benötigt)

Deine E-Mail (benötigt)

Betreff

Deine Nachricht an uns (benötigt)

CLOSE
CLOSE