Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein engagementpolitisches Projekt: Er soll eine neue Kultur der Freiwilligkeit in Deutschland schaffen und möglichst vielen Menschen ein Engagement für die Allgemeinheit möglich machen.

Die Aussetzung des Wehrdienstes und damit auch des Zivildienstes zum im Jahr 2011 war eine große gesellschaftliche Herausforderung. Der Bundesfreiwilligendienst sollte helfen, die Folgen der Aussetzung des Zivildienstes zumindest teilweise zu kompensieren. Alle nach dem Zivildienstgesetz anerkannten Dienststellen und -plätze wurden daher automatisch als Einsatzstellen und Plätze des Bundesfreiwilligendienstes anerkannt.

Sich freiwillig zu engagieren bedeutet, neue Erfahrungen zu sammeln, mit vielfältigen Eindrücken konfrontiert zu werden, die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln, etwas fürs Leben zu lernen und mitzunehmen.
Der BFD ist…
…ein Bundesfreiwilligendienst
…ein Freiwilligendienst für jedes Alter
…eine Hilfstätigkeit im sozialen Bereich
…ein Berufsfindungs- und Orientierungszeit
…ein Überbrückungszeit
…die Dauer beträgt zwischen 6 und 18 Monaten
…ganzjähriger Beginn
…möglich als Praktikum oder Einstieg in neues Berufsfeld

Teilnehmer berichten


Erwin Schulz
Bundesfreiwilligendienst
DRK Fahrdienst Teterow


Dagmar Klehn
Bundesfreiwilligendienst
DRK Krankenhaus Mecklenburg Strelitz